Ritter, Brauner & Partner

Ernst-Mach-Straße 1
7100 Neusiedl am See
(Karte / Route)

+43(0)2167 2316
Fax: +43(0)2167 2316 22


Öffnungszeiten der Kanzlei:

Mo-Do:   07.30 - 15.00 Uhr
Fr:   07.30 - 13.00 Uhr

 

Remote Support

 

 kostenloses Erstgespräch vereinbaren

 

Portal

Seit 16. August 2021 befindet sich unsere Kanzlei  an der neuen Adresse in der Ernst-Mach-Strasse 1 in 7100 Neusiedl am See

Unsere sonstigen Koordinaten sind unverändert: geöffnet MO-DO 07:30 bis 12:00 und 12:30 bis 15:30 Uhr, FR 07:30 bis 13:00 Uhr, telefonisch sind wir erreichbar unter +43 2167 2316 .

Das gesamte Team von Ritter, Brauner & Partner freut sich, Sie in den neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen!

Die größte Steuerentlastung in der 2. Republik

Der Staat hat den ÖsterreicherInnen in den letzten Jahren enorm viel Steuergeld abverlangt (das Steueraufkommen ist bspw. von knapp 63 Mrd. EUR in 2009 auf über 120 Mrd. EUR im Jahr 2019 angewachsen).
Den SteuerzahlerInnen ist von etwaigen Gehalts- bzw. Lohnerhöhungen nach Steuern bis dato wenig geblieben, da die Steuerstufen trotz mehrfacher Versprechen noch immer nicht an die (inzwischen > 5%ige) Inflation angepasst wurden.
Nun soll den fleißigen BürgerInnen ein kleiner Nachlass auf künftige Steuern gewährt werden - mit Steuergeld wurde auch die Darstellung der Maßnahmen auf der BMF-Homepage finanziert.

Aktuelle Information zum Thema COVID-Hilfen

Einen Überblick über den aktuellen Letztstand an COVID-Hilfen finden Sie immer auf den Webseiten des BMF.

Pensions-Tipps der SVS

Jeder pflichtversicherte Gewerbetreibende/neuer Selbstständige muss jährlich einen gewissen Prozentsatz seiner Einkünfte in das staatliche Pensionssystem einzahlen - den aktuellen Stand der eigenen Pensionshöhe kann man auf dem individuellen Pensionskonto einsehen. Wie Sie zu diesem Pensionskonto kommen, welche Pensionsvoraussetzungen es gibt, wie sich Ihre Pensionshöhe bemisst und was Sie zum Thema "Arbeiten in der Pension" wissen sollten, finden Sie in den folgenden Links bzw. im aktuellen SVS Gesundheitsmagazin.

Bei der SVS finden Sie dazu einen Infofolder Pensionen im Überblick (Stand 01/2020) und eine SVS Pensionsfibel 2020.

Ein starker Partner für RBP in Ungarn - MOLNÁR & BÁNYAI

Ritter, Brauner & Partner freut sich, die jüngst beschlossene Zusammenarbeit mit MOLNÁR & BÁNYAI in allen grenzüberschreitenden Fällen mit dem Nachbarland Ungarn bekanntgeben zu können. MOLNÁR & BÁNYAI sind an den ungarischen Standorten Budapest, Győr und Mosonmagyaróvár zu finden und bieten seit 25 Jahren Leistungen auf dem Gebiet des Rechnungswesens, der Steuerberatung und Lohnverrechnung. Der Fokus liegt auf Internationalität und Mehrsprachigkeit sowie gleichzeitig auf lokaler Erreichbarkeit und klientenorientierten, raschen Lösungen. Schließlich stehen MOLNÁR & BÁNYAI in ständigem Kontakt mit den lokalen ungarischen Behörden und sind daher ein idealer Vor-Ort-Partner für RBP.

Registrierkasse: Was ist zu prüfen und zu melden?

Während dem laufendem Registrierkassen-Betrieb kann es unter Umständen zu Kassen-Ausfällen verschiedenster Art kommen. Welche Meldungen hier zu erledigen sind, und was Sie sonst noch grob an Verpflichtungen im Zusammenhang mit  Ihrer Kasse haben, finden Sie zusammengefasst und zur Erinnerung im aktuellen SVA Magazin "G'sundheit 3/18". Hier geht's zum Link.

Vortrag zum Thema Betriebsprüfung

Gemeinsam mit Vertretern des Finanzamtes und der Finanzpolizei haben wir im Rahmen einer Veranstaltung der WKO Burgenland zum Thema "Die Betriebsprüfung aus Sicht des Unternehmers - Was erwartet mich heute und in Zukunft und wie bereite ich mich darauf vor?" vorgetragen. Den Foliensatz unserer Präsentation können Sie hier herunterladen.

Aktualisierter Ratgeber für Vereine

Das BMF stellt einen Ratgeber zum Thema „Vereine und Steuern“ zum Herunterladen bereit .

Insbesondere die Neuregelungen zu den Themen "Unmittelbarkeit" (Spendensammeln ohne Steuerpflicht) und „Profisportbetrieb“ sind für engagierte FunktionärInnen und Vereinsmitglieder von Interesse.

Hinsichtlich Registrierkassen-, Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht ist ebenso Vorsicht geboten: grundsätzlich muss jeder Betrieb ab einem Jahresumsatz von 15.000 € netto, sofern auch die Barumsätze (inkl. Bankomatkarten-, Kreditkartenzahlungen) 7.500 € netto überschreiten, die Bareinnahmen mit einer Registrierkasse elektronisch aufzeichnen.

Für abgabenrechtlich begünstige Vereine, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen und die Kriterien für die abgabenrechtlichen Begünstigungen erfüllen, gibt es für unentbehrliche Hilfsbetriebe und bestimmte entbehrliche Hilfsbetriebe (kleine Vereinsfeste) Erleichterungen hinsichtlich Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht. Das BMF stellt in einer online abrufbaren Broschüre Informationen speziell zu diesem Thema bereit - Sie können das Dokument hier herunterladen (siehe oben). 

Handbuch: Rechtsformwahl in der Land- und Forstwirtschaft

Universitätslektor Dr. Peter Brauner ist Mitautor des im Verlag Österreich erschienenen Buches.

Aktuelles zur Land- und Forstwirtschaft

Ein Update zu den Themen neue PauschalierungsVO in der Land- und Forstwirtschaft ab 2015, Einheitsbewertung zum 1.1.2014, Neuregelungen zur Umsatzsteuer (Vorsteuerberichtigungen, PferdePauschVO) und aktuelle Rechtsprechung finden Sie in den Folien zum Vortrag von Dr. Peter Brauner.